22. Juni – 07. Juli

ACAPO Festival 2018

Teatro Circo de Marte

Asociación Cultural Amigos Palmeros de la Ópera

Weit über hundert Veranstaltungen hat ACAPO in seiner noch jungen Vereinsgeschichte bereits durchgeführt. Die überaus positiven Rückmeldungen seitens der Künstler, aber auch seitens der Zuhörer, haben nun dazu geführt, dass seit zwei Saisons ein ausgewachsenes Klassikfestival in Angriff genommen wird und nun die dritte Ausgabe vor der Tür steht.

Lieber Musikfreund, genau wie Sie sind auch wir von klassischer Musik beseelt und arbeiten mit viel Hingabe daran, Ihnen ein makelloses, unvergessliches Ereignis präsentieren zu können. Unsere Energie allein reicht dafür aber nicht aus, wir haben enorme Kosten zu meistern. Sollten sie sich dazu aufgerufen fühlen, uns zu unterstützen, so betätigen sie doch bitte einfach nachstehenden Knopf:

Programm

Konzerte

JOAQUÍN ACHÚCARRO (Piano)
Freitag, 22. Juni – 20.30 Uhr

Ein Wunder mit 85 Jahren

“Achúcarro ist ein Wunder, eine echte Naturgewalt, mit einer kräftigen und jugendlichen Reife.”

El Mundo

Abos A + General – Karten € 30,00 / 20,00

PROGRAMM
  • 24 Preludien Op. 28 von Frédérik Chopin (1810-1849)

Rund um Granada

  • Granada, aus der Suite Española Op. 47 von Isaac Albéniz (1860-1909)
  • Andaluza, vier spanische Stücke von Manuel de Falla (1876-1946)
  • La Puerta del Vino, Preludium von Claude Debussy (1862-1918)
  • La Soiree dans Grenade (estampes) von Claude Debussy
  • Hommage an Debussy von Manuel de Falla
  • El Albaicín, aus der Suite Iberia von Isaac Albéniz
SERGEY UND LUSINE KHATCHATRYAN

Samstag, 23. Juni – 20.30 Uhr

Wenn Sergey Khachatryan Konzerte gibt, überschlagen sich am nächsten Tag die Feuilletonisten vor Begeisterung. Der Geiger spiele „mit Herzblut und Feinsinn“, ihm zu lauschen sei eine „besondere Gnade“, seine Interpretationen „von unvergleichlicher Eleganz“, er sei ein „Genie lyrischer Emphase”.

– Frankfurter Rundschau

Abos B + General – Karten € 25,00 / 15,00

PROGRAMM
  • Violinsonate B-Dur, KV 454, von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
  • Violinsonate Nr. 2 D-Dur, Op. 94bis von Sergei Prokofiev (1891-1953)
  • Violinsonate in A-Dur von César Franck (1822-1890)
FERNANDO PALACIOS
Dienstag, 26. Juni – 12.00 Uhr

Familienkonzert: Der Karneval der Tiere von Camille Saint-Saëns

Das Werk für Kammerorchester ohne Opuszahl mochte Saint-Saëns zu Lebzeiten nicht zur Veröffentlichung freigegeben; heute ist es eines seiner bekanntesten Werke. Er fürchtete um seinen Ruf, denn abgesehen davon, dass er in den Stücken allerlei Tierrufe durch die Instrumente imitierte, hatte er zudem mehrere seiner Berufskollegen (Jacques Offenbach bei den „Schildkröten“ und Berlioz und Felix Mendelssohn Bartholdy beim „Elefant(en)“) zitiert. Auch Rossini bleibt nicht verschont, indem eine seiner Arien unter den Fossilien parodiert erscheint. Die Komponisten waren zwar zu dem Zeitpunkt schon tot und hätten es ihm nicht verübeln können, gleichwohl mochte er auch deren Bewunderer nicht verärgern. So erschien das Werk bei seinem Verleger Jacques Durand erst nach seinem Tode (16. Dezember 1921).

Eintritt Frei

PROGRAMM

Der Karneval der Tiere (Le carnaval des animaux)

Texte von Fernando Palacios

Ensemble des Festivals La Palma 2018

Álvaro Octavio (flauta)
Ana Pallarés (clarinete)
Aitzol Iturriagagoitia (violín I)
Pablo Suarez (violín II)
Sergio Sola (viola)
Maite García (violonchelo)
Raquel Miguélez (contrabajo)
Menchu Mendizábal (piano I)
Fernando Martel (piano II)
Andrés Pérez Brito (percusión)

NICHOLÁS CHUMACHENCO UND STREICHSEXTETT
Mittwoch, 27. Juni – 20.30 Uhr

Während vieler Jahre wirkte Chumachenco mit seinem ehemaligen Streichquartett (Neues Zürcher Quartett) und als Solist in Yehudi Menuhins Festival in Gstaad (Schweiz) mit. Als Primgeiger dieses Ensembles, das von Menuhin als „eines der weltbesten“ bezeichnet wurde, konzertierte er in den wichtigsten Musikmetropolen Europas, Nord- und Südamerikas.

– Stubenhaus Konzerte Staufen

Abos A + General – Karten € 20,00 / 10,00

PROGRAMM
  • Streichsextett Nr. 2 in G-Dur, Op. 36 von Johannes Brahms (1833-1897)

 

  • Streichquintett in C-Dur, Op. post. 163, D 956 von Franz Schubert (1797-1828)
VALENTINA LISITSA (Piano)
Freitag, 29. Juni – 20.30 Uhr

Valentina Lisitsa erlangte weltweite Bekanntheit durch ihre populären Auftritte in den sozialen Medien. Sie ist eine Vorreiterin der digitalen Innovation im klassischen Bereich. Lange bevor sich etablierte Institutionen den digitalen Kanälen zuwandten, erreichte sie eine weltweit treue Followerschaft und wurde zum Youtube-Phänomen – als eine der ersten klassischen Musikerinnen und ganz ohne Unterstützung eines Plattenlabels. Mittlerweile zählt ihr Youtube-Kanal bereits mehr als 370.000 Abonnenten.

Die in der Ukraine geborene Pianistin erhielt bereits im Alter von drei Jahren Klavierunterricht, ihre ersten Erfolge feierte sie Anfang der 1990er gemeinsam mit ihrem späteren Ehemann Alexei Kuznetsoff. Im Jahr 2012 debütierte sie in der Royal Albert Hall, seither tritt sie in den größten Konzertsälen der Welt auf.

Boesendorfer.com

Abos B + General – Karten € 30,00 / 15,00

PROGRAMM
  • Die Jahreszeiten, Op. 37b von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893)

 

  • Klaviersonate Nr. 1 in d-moll Op. 28 von Sergei Rachmaninow (1873-1943)
ARABELLA STEINBACHER (Violine)

Samstag, 30. Juni – 20.30 Uhr

XAVIER GAGNEPAIN (Dirigent)
KAMMERORCHESTER REINA SOFÍA

„Erst mit 17“, habe sie sich an Beethovens Violinkonzert herangewagt, erzählt die heute 35-jährige Arabella Steinbacher ganz ohne Ironie in einem Interview und berichtet von dem langen künstlerischen Reifungsprozess, den dieses einzige Violinkonzert des Ausnahmekomponisten verlangt. Heute gehört es zu den liebsten Repertoirestücken der Violinvirtuosin mit dem Japan-Faible, die wie manch andere berühmte Geigerin ihrer Generation aus der Münchner Talentschmiede der legendären Ana Chumachenco hervorgegangen ist.

Proarte.de

Abos A + General – Karten € 30,00 / 15,00

PROGRAMM
  • Sinfonie Nr. 70 in D-Dur, Hoboken I/70 von Joseph Haydn (1732-1809)
  • Konzert für Violine und Orchester Nr. 3 “Strassburg”, in G-Dur, KV 216, von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

 

  • Streicherserenade in E-Dur, Op. 22 von Antonín Dvorak (1841-1904)
SERGEI REDKIN (Piano)

Dienstag, 03. Juli – 20.30 Uhr

XAVIER GAGNEPAIN (Dirigent)
KAMMERORCHESTER REINA SOFIA

Der junge Russe Sergei Redkin, Stipendiat des Hauses der Musik St. Petersburg, hat in der jüngeren Vergangenheit bereits viele renommierte Preise gewonnen. So hat er 2012 beim III. Internationalen Pianisten-Wettbewerb „Maj Lind“ (Helsinki, Finnland) den 1. Preis erhalten, beim VI. Internationalen Prokofjew-Wettbewerb (Sankt Petersburg) ging er 2013 ebenfalls als Sieger hervor.

Innside-passau.de

Abos B + General – Karten € 25,00 / 15,00

PROGRAMM
  • Adagio für Streicher, Op.3 von Guillaume Lekeu (1870-1894)
  • Konzert für Klavier, Trompete und Streicher in c-moll, Op. 35 von Dmitri Schostakowitsch (1906-1975)

 

  • Verklärte Nacht Op. 4 von Arnold Schönberg (1874-1951)
ACADEMY OF ST MARTIN IN THE FIELDS CHAMBER ENSEMBLE
Donnerstag, 05. Juli – 20.30 Uhr

Das 1958 in London gegründete Orchester zählt zweifellos zu den besten der Welt. Dem jahrzehntelangen Leiter der Formation Sir Neville Marriner folgt als musikalischer Direktor Joshua Bell. Die Bläsersektion des Ensembles macht La Palma seine Aufwartung.

Abos A + General – Karten € 20,00 / 10,00

PROGRAMM
  • Iphigenie auf Tauris von Christoph Willibald Gluck (1714-1787), Arrangement von Joseph Triebensee (1772-1846)
  • Serenade Nr. 12 in c-moll, “Nachtmusik”, KV 388/384a von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

 

  • Serenade für Bläseroktett, “Figures in the Garden” von Jonathan Dove (1959)
  • Bläseroktett in Es-Dur, Op. 103, von Ludwig van Beethoven (1770-1827)
LYRISCHE GALA
Freitag, 06. Juli – 20.30 Uhr
ELISANDRA MELIÁN (Sopran)
PAOLO GAVANELLI (Bariton)
MAURIZIO SALTARIN (Tenor)
N.N. (Piano)

Elisandra Melián absolvierte ihr Gesangsstudium am Konservatorium von Las Palmas, an der “Escuela Superior de Canto” in Madrid und schloss ihr Studium mit Auszeichnung ab. Ihren Master in Opern- und Konzertgesang absolvierte sie bei Prof. Dorothea Wirt an der Hochschule für Musik in Freiburg im Breisgau. Seit der Spielzeit 2016/17 ist sie festes Ensemblemitglied am ­Theater Pforzheim.

Paolo Gavanelli ist in Padua geboren. Der promovierte Jurist studierte privat Gesang und debütierte 1985 als Leporello (Don Giovanni). Er gastierte regelmäßig an allen bedeutenden Opernhäusern der Welt, so der Mailänder Scala, in Rom, Wien, München, Berlin, San Francisco, Paris und London, an der New Yorker Metropolitan Opera und in der Arena di Verona.

Abos B + General – Karten € 30,00 / 15,00

PROGRAMM

Werke von:

  • Donizetti
  • Bellini
  • Verdi
JAVIER PERIANES (Piano)

Samstag 07. Juli – 20.30 Uhr

LUCAS MACÍAS NAVARRO (Dirigent)
KAMMERORCHESTER REINA SOFÍA

Javier Perianes florierende Karriere erstreckt sich über alle 5 Kontinente und führt ihn auf die Bühnen der prestigeträchtigsten Konzertsäle der Welt: in die New Yorker Carnegie Hall, die Barbican, Royal Festival und Wigmoer Hall in London, Philharmonie und Théâtre des Champs-Elysées in Paris, Philharmonie Berlin, Musikverein Wien, Concergbewous Amsterdam, die St. Petersburger Philharmonic Hall, den Großen Saal im Moskauer Konservatorium, Sontory Hall in Tokyo sowie das Teatro Colón in Buenos Aires. Bei den großen Festivals in Luzern, den BBC Proms, Vail, Blossom, Ravinia, La Roque d’Anthéron, Bregenz, Grafenegg, San Sebastián und Granada war er hochgeschätzter Gast.

– Weigold-boehm.de

Abos A + General – Karten € 35,00 / 20,00

PROGRAMM
  • Sinfonie Nr. 3 en D-Dur D.200 von Franz Schubert (1797-1828)

 

  • Konzert für Klavier und Orchester Nr. 21 in C-Dur, KV 467 von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
  • Sinfonie Nr. 1 in D-Dur, Op. 25, “Klassische Sinfonie” von Sergei Prokofiev (1891-1953)

Kontakt

ACAPO

0034 922 415059 (deutsch-spanisch-englisch)
0034 607 687418 (deutsch-spanisch-englisch)
0034 638 117350 (deutsch-spanisch)
acapolapalma@gmail.com